Jenny Condie, Die Gärten Venedigs und des Veneto. Fotos von Alex Ramsay. Übersetzung aus dem Englischen. 224 Seiten. München: DVA, 2013.

⇒ Direkt zur Leseprobe

Die Gärten Venedigs und des Veneto führt den Leser an herrliche, erstaunlich vielfältige Orte: vom ruhigen Nutzgarten eines Klosters auf einer Laguneninsel, einem venezianischen Palazzogarten über die mächtigen Villen am Brenta-Kanal bis hin zu barocken Meisterleistungen in den Hügeln des Umlands. Jenny Condie und Alex Ramsay haben gezielt Gärten ausgewählt, die dem Publikum offenstehen. Sie laden den Leser ein, diese außergewöhnlichen, erquickenden und überwältigend schönen Orte selbst kennenzulernen.

• Alle vorgestellten Gärten sind öffentlich zugänglich
• Wunderschöne Fotografien von Alex Ramsay
• Mit Informationen zur Anreise und Hinweisen zu Besuchszeiten

(Verlagstext)

BESPRECHUNGEN

„[…] ein Stil, der mit Herzblut garniert wurde […] meister­haft, wie ein Prosa­gedicht. So kann man nur schreiben, wenn man zu den Insidern (oder darf man sagen: Ein­geweihten) gehört.“ (Walter Kayser am 10. Januar 2015 auf portalkunstgeschichte.de)

„kurzweilige Texte und brillante Fotografien“ (Neue Kärntner Tageszeitung — 18. Februar 2014)

„So reizvoll die Gärten, so spannend die Ge­schichten da­hinter. Ein Pracht­band nicht nur für Garten­lieb­haber.“ (Hannover­sche All­gemeine Zeitung — 26. Oktober 2013)

„Ungewöhnlich: Die farbigen, atmos­phä­rischen und zu­gleich infor­ma­tiven Texte sind besser als die Foto­gra­fien. Die geben zwar ge­stochen scharf jedes Blätt­chen wie­der, aber worin der be­son­dere Zauber, Cha­rak­ter und Eigen­sinn jedes einzel­nen Garten­kunst­werks liegt, das ver­mitteln erst die Texte.“ (Elke Linda Buchholz im Literaturblatt für BW — 21. Februar 2014)

„Die sehr spannenden Erzäh­lungen von den einzel­nen Gär­ten ver­binden Histo­risches mit dem prakti­schen Hier und Jetzt, sind sehr locker und fesselnd ge­schrieben und zeugen von großem Pflanzen­interesse und -wissen. […] Kein Buch zum Über­fliegen, sondern zum tiefen Ein­stieg.“ (Buch­tipp „Vene­dig über­rascht“ auf taspo.de — 07.12.2013)

„die […] begleitenden Texte sind von einer wohl­tuenden Klar­heit, unter­mauert von Wissen um die Historie eben­so wie von pro­fun­der Orts­kennt­nis.“ (Claus Solcher am 15.10.2013 auf amazon.de)

„eine wahre Fundgrube an Informationen […] atmos­phärisch dichte, zum Teil bei­nahe poetisch an­muten­de Ex­kurse […] sehr viel mehr als ein ge­wöhn­licher Garten­bild­band. Die hoch­interes­santen, ab­wechslungs­reichen Texte und stimmungs­vollen Foto­grafien werden sowohl Archi­tektur­begei­sterte und Garten­liebhaber als auch kultu­rell interes­sier­te Men­schen im All­ge­meinen an­sprechen.“ (H. Gardner am 22.09.2013 auf amazon.de)

„Das Buch vereint ausdrucksstarke Abbildungen und Texte mit Tiefgang, wie es sich in dieser Kombination sonst schwer finden lässt.“ (Ann-Cathrin Schwarzenfels in GartenPraxis 12/2014)