Tamsin Blanchard, Love Your Home: Wohnen, wie es zu mir passt. Mit-Übersetzung aus dem Englischen. München: Callwey, 2005.

„Nützliches kann schön, Schönes kann er­schwing­lich sein“ — dieses Credo der habitat-Designer gilt nach wie vor. Mit diesem Buch kann man eine Ent­deckungs­reise machen, denn es geht nicht um einen be­stimm­ten Wohn­stil, sondern um ein sehr persön­liches Lebens­gefühl. Das Buch gibt eine Fülle von An­regun­gen dafür, wie man seiner Woh­nung das ganz beson­dere Etwas verleiht. Es er­mutigt dazu, seinen eigenen Stil zu finden, zu ex­pe­ri­men­tieren, zu kom­bi­nieren und zu ver­ändern. Ob man Klassiker mag oder Rari­täten, ob es Lieblings- oder Erb­stücke sind, ob man es eher zurück­haltend oder schrill mag — erst durch den persön­lichen Touch wird eine Wohnung oder ein Haus zum Rück­zugs­ort und Zuhause.

habitat

Möbel, Kunst, Musik, Gastro­nomie, Ideen und vieles mehr in einem ein­zigen Ge­schäft, das war es, was habitat im Jahr 1964 der Welt bescherte. Und mit habitat be­grün­dete Terence Conran wohl auch das, was wir heute als „lifestyle“ bezeichnen, ein Konzept, das im Laufe der Jahre un­zählige Menschen be­ein­flusst hat. Habitat eröffnete eine neue ära in der Geschichte des popu­lären Ein­rich­tungs­stils. „Aufräumen mit alten Kon­ven­tionen“, „swinging London“ in den Ein­richtungs­stil holen — das war erklärtes Ziel.

Derzeit gibt es 78 euro­päische Filialen mit ca. 3300 Mit­arbei­tern. In Deutsch­land gibt es aktuell 5 Filialen in Düssel­dorf, Köln, Hamburg (2) und Stutt­gart.

(Verlagstext)

PRESSESTIMMEN

... nachahmenswerte Vorlagen für ein schöneres Heim fern der reinen Funktionalität. (Stuttgarter Zeitung online)

Ein tolles Buch [...] Oft steht in Wohnbüchern ja eher 'Seichtes' drin und man hat mehr von den Bildern. In dem Fall ist es anders. Das Buch kann — und sollte! — man richtig lesen! (www.leichte.info)