Landschafts- und Gartenarchitekten und ihre Kreationen – Großbritannien. Mit einem Vorwort von Noel Kingsbury. Zweisprachig Deutsch / Französisch. Übersetzung aus dem Englischen. Stuttgart: Ulmer, 2004.

Viele interes­sante Pro­jekte wurden in diesem Band zu­sam­men­ge­tragen. Für die Quali­tät bür­gen be­kann­te Namen wie Paul Anthony, Michael Bellam, Chris­topher Bradley-Hole und John Brookes sowie viele andere Garten­gestalter, die mehr­fach aus­ge­zeichnet wurden. Auf groß­zügigen Fotos und über kurze Texte werden die Pro­jekte vor­ge­stellt. In diesem Band domi­nieren die groß­zügi­gen, land­schaft­lichen Gärten, doch auch für den kleinen Garten findet der Leser inspi­rierende Details und Raum­auf­teilungen. Ein Buch zum Schmökern, das viele Ideen bietet, aber auch zum Träumen ein­lädt.

(Verlagstext)

PRESSE

... eine Standortbestimmung der Garten- und Landschaftsarchitektur ... (Neue Landschaft 04/2006 - S. 75)

Landschafts- und Gartenarchitekten und ihre Kreationen – Die Niederlande II. Zusammengestellt von Lieuwe J. Zander. Dreisprachig Nieder­ländisch / Englisch / Deutsch. Stuttgart: Ulmer, 2004.

Das exklusive Foto­material zeigt in diesem Buch Gärten der Nieder­lande, die durch ihre Funk­tio­na­li­tät über­raschen und gleich­zeitig ein Genuss für die Augen sind. Dieses ästhe­tische Ver­gnügen ist der Vereniging von Tophoveniers zu ver­danken, dem Zusammen­schluss hervor­ragen­der Land­schafts­gärtner der Nieder­lande. Sie setzen Maß­stäbe durch hohe Standards in der Be­ratung, Ge­staltung und in der Aus­führung von Privat­gärten, und sie suchen die enge Zu­sammen­arbeit mit Künst­lern sowie Garten- und Land­schafts­archi­tekten, die an vielen Ent­würfen und Ge­stal­tungen beteiligt sind. Der Werk­bericht ist reich illu­striert, Kurz­infor­ma­tionen zu den Unter­nehmen und den Pro­jekten werden gegeben.

(Verlagstext)

PRESSE

Vorwiegend kühles bis klassisch for­males Design, kom­bi­niert mit trend­ge­mäßen Bau­stoffen und Garten-Accessoires sowie eine ebenso bei­spiel­haft viel­fäl­tige wie auch zwang­lose Pflanzen­ver­wen­dung zeich­nen fast alle Gärten aus. [...] Ein idealer Band, um wäh­rend einer Kaffee­pause den Büro­alltag blätternd zu unter­brechen und neben­bei einige Inspi­ra­tionen zu tanken. (Gartenpraxis 3/2005)