Kieran Long, Young Architects: Die Avantgarde. Mit-Übersetzung aus dem Englischen. München: Callwey, 2008.

Die junge inter­natio­nale Archi­tekten-Szene hat viel Poten­zial - die Ideen sind un­kon­ven­tio­nell, aber um­setz­bar. Dieses Callwey–Buch prä­sen­tiert über 100 Büros, die mit ihren spek­ta­ku­lären Bauten und Visio­nen be­gei­stern. Die Heran­gehens­weisen und Ent­wurfs­metho­den der neuen Avant­garde wer­den ein­drucks­voll an­hand von zahl­reichen Bil­dern und Plä­nen doku­men­tiert. Ein Buch für je­den, der heute schon wissen möch­te, wer die Stars von mor­gen sind.

(Verlagstext)

PRESSESTIMMEN

Spinner oder Kön­ner? Sie sind die jungen Wil­den. Die Thirty­somethings unter den Ar­chi­tek­ten und De­signern. Hier geht es um die, die sich etwas trauen und für die kom­mer­ziel­ler Er­folg ein Tabu ist. Und es geht um die­jeni­gen, die be­reits Stars ge­wor­den sind. [...] Weg­weisen­de Ten­den­zen, spek­ta­ku­läre Ent­wür­fe und Bau­ten, illus­triert durch 800 far­bi­ge Ab­bil­dun­gen und Ori­ginal­pläne. (BAUNETZ.de — 11.03.2009)

... ein mutig dis­parates Kom­pen­dium unter­schied­lich­ster Stile und Heran­gehens­weisen. (Wolf­gang Freitag in Die Presse — 06.12.2008)

Die Pub­li­ka­tion ist ein sub­jek­tives Por­trait der Archi­tektur­konzep­te einer Ge­ne­ra­tion, die bald in Praxis und Theo­rie der Archi­tek­tur tonange­bend sein wird. (BauFachinformation)

Es gibt eine Menge zu ent­decken, ins­beson­dere für den, der nicht alle inter­natio­na­len Print- oder Online–Medien wöchent­lich nach Neuig­keiten in der Szene durch­stöbern kann. (Deutsche BauZeitschrift 02/2009)