John Moreland, Preisgekrönte Gärten: Die Gewinner der Chelsea Flower Show. Übersetzung aus dem Englischen. München: Callwey, 2000.

Garten-Ver­gnü­gen! John More­land prä­sen­tiert die schön­sten Gär­ten, die auf der be­rühm­ten Chelsea Flower Show ge­zeigt und von der Royal Horti­cultural Society aus­ge­zeich­net wurden. Das Spek­trum ist enorm und reicht vom „Garten des Al­che­misten“ über mittel­alter­liche Kräu­ter­gärten bis zum Tee­haus im japa­ni­schen Zen-Garten. De­tailliert in­for­miert der Autor über die preis­ge­krönten Zu­sammen­stellun­gen der ver­schie­de­nen Pflan­zen zu einem har­mo­ni­schen Gan­zen — ob nach Farben, Formen oder Struk­turen ge­ord­net. Wunder­schöne Fotos ver­führen zum Träumen und regen den Wunsch an, selbst nach Chelsea zu reisen.

(Verlagstext)

PRESSESTIMMEN

Neben hervor­ragen­den Fotos, die zu keiner Zeit er­kennen lassen, dass es sich nur um kleinere Garten­stücke handelt, be­schreibt er den Charak­ter der Gärten, hebt deren Be­sonder­heiten heraus und ergänzt die Ent­würfe um Planungs­skizzen, die die Gesamt­struktur der jewei­ligen Anlage gut er­kennen lassen. Da­neben bietet der be­geistern­de Band natür­lich jede Menge An­regungen für die eigene Garten­gestal­tung. (kunstvoll–Verlag.de)

Mit jedem, intensiveren Betrachten der hervor­ragenden Bilder findet man neue An­regungen für die eigene Garten­gestaltung. Die be­gleiten­den Texte erläutern leicht ver­ständ­lich und infor­mativ die Philo­sophie der einzelnen Gärten. Dieses Buch darf in keinem Bücher­schrank fehlen. (www.gnet.de/mesenbrink ©2000 Raimond Mesenbrink)

Wer davon träumt, einmal diese Show mit­erleben zu kön­nen, für den ist dieses Buch ein kleiner Er­satz — eine prächti­ge Augen­weide und vor allem „Inspira­tion“ und absolut ver­führe­risch! (Maria Mail-Brandt auf garten-literatur.de)

Immer, wenn ich mir aus­ge­fallene Gestaltungs­ideen an­schauen möch­te, greife ich zu diesem fantasti­schen Buch. (Bernd Flas­dieck und Karin Schrö­der von Gartenlust)