Jean Mus, Dane McDowell, Geheime Gärten des Südens: Duftende Inseln des Lichts. Fotos von Vincent Motte. 192 Seiten. München: DVA, Neuausgabe 2016.

Die mei­sten dieser Gär­ten liegen ver­borgen auf den schön­sten Grund­stücken rund ums Mittel­meer. Die Ent­würfe des fran­zösi­schen Land­schafts­archi­tekten Jean Mus schufen eine einzig­artige Atmo­sphäre aus Pflanzen, Mate­rialien und natur­gegebener Lage des Gartens. Ob es nun karge Küsten­gärten, länd­liche Refugien, re­präsen­tative park­ähnliche An­lagen oder von süd­licher Flora über­zogene Para­diese sind, sie alle zeugen von der Fan­tasie des Ent­wurfs und einer Ästhe­tik, die nichts Auf­gesetztes hat, son­dern die Schön­heit der Natur aufs Feinste zur Wirkung bringt.

Dort möch­te man sein ... Das Buch nimmt Sie mit und lässt Sie hinter dichte Hecken, über verwunschene Mauern und hohe Zäune in private Sehnsuchtsparadiese blicken. (Verlagstext)

Presse zur Neuausgabe

„Auch wenn das ›Duft-Buch‹ noch nicht erfunden wurde: Beim Eintauchen in diese Gartenwelten meint man, die wunderbaren mediterranen Aromen und Düfte sinnlich zu erfahren.” (GARTENDESIGN Inspiration 4/2016)

Jean Mus, Dane McDowell, Die geheimen Gärten des Südens: Mediterrane Paradiese. Fotos von Vincent Motte. 176 Seiten. München: DVA, 2005. Übersetzung aus dem Französischen.

Presse zur Erstausgabe

Hier paart sich medi­terra­ne Leich­tig­keit mit der Per­fek­tion pro­fessio­neller Land­schafts­archi­tek­ten. Ein Buch zum Träumen. Jen­seits aller all­täg­lichen Garten­praxis. (Heilbronner Stimme 29.11.2005)

Vorneweg das Wichtig­ste — dieses Buch ist eine opulent aus­gestatte­te optische Ver­führung in wahre Para­diese. Es be­geistert, be­rauscht und birgt die Ge­fahr der Er­nüchte­rung beim Blick in die eigene Reali­tät. [...] Gerade wenn die Tage grauer werden, ist jeder Blick in ein Buch dieser Qualität doppelt er­holsam. (www.styleandquality.com)

Wer für medi­terrane Länder und ihre Gärten schwärmt, wird von diesem Buch be­geistert sein. Der fran­zösische Garten­architekt Jean Mus stellt seine schönsten Garten­schöpfun­gen rund ums Mittel­meer vor. Die groß­forma­tigen Bilder lassen das graue Winter­wetter ver­gessen und geben zu­gleich An­regungen für die Ge­staltung des heimi­schen Gartens im Stil süd­licher Paradiese. (Mein schöner Garten 12/2005)

Die Autoren haben Spür­sinn be­wiesen und einen be­zaubern­den, in­forma­tiven Bild­band zusammen­gestellt, ge­spickt mit In­spira­tio­nen für den eige­nen (Stadt-)Garten. (EDEN — Sonderausgabe Frankreich — 2005)