Kathrin Meyer, Hrsg.: Was ist Natur?

Buchcover Meyer, Kathrin, Hrsg., Was ist Natur? Annäherungen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft. Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung. 220 Seiten. (Stiftung Kunst und Natur.) Hamburg: Mayrisch, 2020.

Was ist Natur? Elementare Kräfte, die Leben ermöglichen oder auch zerstören? Unbebautes Land, Maisfelder, ein unendlich scheinendes Reservoir an Rohstoffen? Sich selbst überlassene Gebiete in Städten oder am Rand von Flughäfen? Eine trillernde Lerche über bunten Wiesen oder gentechnisch veränderte Organismen? Der Versuch, eine Antwort zu finden, wirft eher neue Fragen auf. Nur eines scheint sicher: In dieser Frage liegt die Chance zum Abschied von Vorstellunen, die den Menschen von allen anderen Lebensformen trennen oder ihn gar über alles stellen.

Die Beiträge des Buches betrachten die Verstrickungen der unterschiedlichen Lebewesen und die prägende Wirkung des Menschen im Spiegel der Künste und Wissenschaften. Auszüge aus Literatur und Lyrik ergründen emotionale, utopische und dystopische Dimensionen der Koexistenz menschlicher und nichtmenschlicher Wesen.
(Verlagstext)

Darin:

William Cronon, „Eine Wolke über Chicago“ (aus: Cronon, Nature's Metropolis: Chicago and the Great West, 1991)

Kathleen Jamie, „Stimme des Waldes“ (aus: Jamie, Surfacing, 2019)

Per Espen Stoknes, „Klima neu denken: Die Lebendigkeit der Luft“ (aus: Stoknes, What We Think About When We Try Not To Think About Global Warming, 2015)

zur Ausstellung im Museum Sinclair Haus.

Presse|Stimmen

„Auch wer keine Gelegenheit hatte, die Ausstellung [...] zu sehen, sollte es keinesfalls versäumen, sich das phänomenale Buch zur Schau zubesorgen. Weit mehr als Beiwerk, vertieft das edel gestaltete Werk die Fragestellung anhand fundierter Aufsätze.“ (Dierk Wolters in der Frankfurter Neue Presse)